* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* mehr
     AGGRO BERLIN
     Die Stämme
     Pics von mia^^
     SK Schutterwald
     Schule

* Links
     Charlys HP






Naja, was soll man darüber schon schreiben?
Schule ist Scheiße und ich kann sie überhaupt nicht leiden.....

 

Aber für Leudz die es interrisiert, bitteschön:

Der Alptraum begann am 17.September 1998:
Der darmals noch 5 jährige Kenneth Brzezinka hatte seinen 1.Schultag in der Grundschule Schutterwald mit Herrn Müller, seinem neuen Klassenlehrer.

21 Jünglinge versuchten mit ihm, schnell neue Freunde zu finden und sich dann gleich gute Kontakte zu sichern.

Die Zeit unter Herr Müllers Diktatur verlief nicht immer schmerzfrei, vor allem nicht für unsere geliebte Klassenzimmertür. Herr Müller benützte immer eine Triangel wenn wir leise sein sollten, doch dieses mal waren wir das nich. Da nahm er die Triangel und warf sie volle Wucht gegen die Tür, so dass sie hindurch flog.... (das Loch besteht heute noch)

 

Nachdem ich die ersten 4 gloreichen Jahre der Grundschule bewältigt hatte, wurde ich in das Okengymnasium verlegt, um dort den Alptraum in 8 weiteren Schuljahren zu beenden.

Am Anfang verlief alles ganz normal...

Die 5.Klasse: Der Anfang vom Ende?!

Ich wusste nicht was auf mich zu kommen würde, doch hätte ich das damals gewusst, hätte ich sofort die Klasse gewechselt und dies alles nur wegen dieser Fr. Siebenmorgen. Sie konnte einen in den Wahnsinn treiben und verteilte Verweiße nach Lust und Laune.

Doch ich überlebte das Schuljahr mit neuen Freunden, neuen Noten, und NUR einem Verweiß......

 

Die 6.Klasse:

Die Wiederholung

Jap, es war soweit, nach den Sommerferien mussten wir eine neue Sprache nehmen: Französisch oder Latein.

Ich nahm, mit 8 anderen Unerfahrenen Abenteurern das ach so liebe "Französisch".

Wir bekamen HERRN SCHNEIDER!!!

nach dem 1. französisch Jahr war die Bilanz so: 50% im Klassenzimmer gewessen, 50% im Computerraum ( ).

Gelernt haben wir in deisem Jahr ziemlich viel, vor allem, das man in französisch aufpassen sollte, wenn man nicht gehen will (tschau Anja, *schluchz*)

Dann bekam ich, auf unerklärliche Weise, einen Verweiß.

Dies bedeutete, LANDSCHULHEIM, NEIN!
Sam, der ebenfalls einen Verweiß bekommen hatte (fragt mich nich wieso) und ich protestierteten so lnge, bis ein Elternbeirat eingerufen wurde. Daraus ergab sich , das Fr. SIebenmorgen mir einen Verweiß gegeben hatte, damit ich nicht mitfahren durfte, obwohl ich nix getan habe!

 

Ende gut, Alles gut: wir durften, auch wenn es Fr. SIebenmorgen nicht gefiel, mitfahrn :D


Dann das Ende des Schuljahres: LANDSCHULHEIM!

Wir wollten nach Schwäbisch Hall eine Woche lang mit Fr.Siebenmorgen fahren (omfg...) ...

doch als wir ehrfuhren, wer als Lehrer noch mitfuhr, haben wir Fr.Siebenmorgen vergessen.

Der 2. Lehrer war: HERR SCHNEIDER

SO GEIL: 1 Woche chilln in Schwäbisch Hall angesagt...

jo, mehr gibts nich zu sagn, Bilder findet ihr auf www.oken.de

 

 




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung